Erleben Sie geführte Wanderungen an den Grenzen Kärnten-Koroška, Slowenien-Slovenija und Italien-Italia.

Leistungen Impressum

7-Tage Wanderung Österreich - Slowenien - Italien

7-Tage Wanderung A - SLO - I: Erster Tag

Blesceca.jpg

Der Bus bringt uns zum Ausgangspunkt unserer Tageswanderung in die Gemeinde St. Jakob im Rosental, in den Ort Tschemernitzen-Čemernica.

Wir wandern ca. 2 Stunden bis zur Alpenvereinshütte des Slowenischen Alpenvereines Klagenfurt, www.planinci.at auf die Bleščeča. Während der dabei vorgesehenen kleinen Pausen erfahren wir so manches über St. Jakob und Umgebung. Nach einer Pause begeben wir uns von dort zum Gasthaus Sticker hinunter, wo wir zu Mittag essen (Kärntner lokale Küche).

Nach dem Mittagessen erwartet uns eine gemütliche Wanderung (ca. 1 Stunde) zum Partisanenbunker – dort gibt es Informationen über den organisierten Widerstand im Zweiten Weltkrieg.

Danach wandern wir zum Mikl-Bauer (ca. 1 Stunde). An diesem Ort hat eine der bedeutendsten slowenischen Erzählungen Ihren Ursprung. Nach dem Abendessen im Gasthaus Gabriel, findet ein Gespräch mit einem/r Zeitzeugen/in des Zweiten Weltkriegs statt.

7-Tage Wanderung A - SLO - I: Zweiter Tag

kapla-4.jpg

Der Bus bringt uns morgens früh (ca. 1 Stunde Fahrzeit) zum Vinklhof, im Ort Leppen-Lepena bei Bad Eisenkappel-Železna Kapla. Dort erwartet uns Zdravko Haderlap, ein Landwirt und Theaterregisseur (www.haderlap.at). Er begleitet uns den ganzen Tag auf unserer Wanderung auf den Spuren der Partisanen und Holzarbeiter - dazwischen gibt es eine kräftige Bauernjause.

Auf dem Peršmanhof besichtigen wir das Partisanenmuseum und die Gedenkstätte (www.persman.at). Danach wandern wir bis zum Gasthaus Riepl, wo wir eine fantastische Aussicht und ein gutes Abendessen genießen.

Nach dem Abendessen bringt uns der Bus wieder zurück ins Gasthaus Gabriel.

7-Tage Wanderung A - SLO - I: Dritter Tag

hanzi1.jpeg

Nach dem Frühstück bringt uns der Bus auf den Loiblpaß (ca. 1 Stunde Fahrzeit), wo wir den Bus auf der slowenischen Seite des Loibltunnels verlassen. Wir befinden uns inmitten der prächtigen Bergkulisse der Karawanken. Unter uns sehen wir die Reste der Grundmauern des Außenlagers des KZ Mauthausen, sowie das daneben aufgestellte Denkmal. Unser Tagesbegleiter vom Universitätskulturzentrum Klagenfurt (www.unikum.ac.at) führt uns ostwärts auf einem Steig zur bewirtschafteten Alm Preval (ca. 1,5 Std Gehzeit), dort bekommen wir einen typischen Almeintopf serviert, eventuell auch eine saure Milch, Sterz und vieles mehr (je nach Jahreszeit).

Unsere Wanderung setzen wir fort in Richtung Begunje (2 Stunden). In Begunje besuchen wir das Geiselmuseum, das an die rund 900 Menschen erinnert, die zwischen 1941-1945 im Gestapogefängnis von Schloss Katzenstein ermordet worden sind.

Daraufhin besuchen wir das Gasthaus Pri Jožovcu, das Geburtshaus der Brüder Avsenik (www.avsenik.com). Mit Oberkrainer Spezialitäten und Musik beschließen wir den Tag. Am Ende des Tages bringt uns unser Bus zurück ins Gasthaus Gabriel.

7-Tage Wanderung A - SLO - I: Vierter Tag

tag6_k.jpg

Morgens in der Früh fahren wir mit dem Bus in die Nähe von Triest (ca. 2 Stunden Fahrtzeit). Dort erwartet uns unser Tagesbetreuer Massimo, ein Tausendsassa, Bergsteiger, Rafter, Wanderbetreuer, sowie Geschichts- und Kulturreferent.

Unsere Vormittagswanderung führt uns durch das wunderschöne mediterrane Karstland. Dort hat der Faschismus der 1920er und 1930er bis zu 100.000 Slowenen und Kroaten vertrieben.

Zum Mittagessen kehren wir in eine typische einheimische Bauernschenke ein, mit Prosciutto und Käse aus der Region, dem tiefroten Karstwein Terrano und hausgemachtem Weißbrot.

Am Nachmittag wandern wir an den Klippen der Adria zum Schloß Duino-Devin. Den herrlichen Ausblick auf Triest und die Bucht genossen seinerzeit bereits Rainer Maria Rilke, Ernest Hemingway und James Joyce. In der Gegenwart bildet Triest den zeitweisen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt des bekannten Autors Veit Heinichen und des renommierten slowenisch-italienischen Schriftstellers Boris Pahor.

Am Abend bringt uns der Bus in den Ort Kobarid (www.kobarid.si) ins Hotel Hvala, das für drei Nächte unser Domizil sein wird. Dort erwartet uns ein typisches regionales Abendessen.

7-Tage Wanderung A - SLO - I: Fünfter Tag

tomo1.jpg

Wir fahren über die Grenze nach Italien in die Nähe von Cividale. Von dort besteigen wir den Matajur (leichte Tour), einen Berg an der Grenze zwischen Slowenien und Italien. Hier bietet sich eine herrliche Aussicht in beide Länder. Rundherum können wir viele Überreste aus dem Ersten Weltkrieg erblicken. Die hier verlaufende Isonzofront war wohl eine der blutigsten dieses Kriegs, denn hier wurde erstmals Giftgas als Kampfmittel eingesetzt - und zwar von Seiten der österreichisch-ungarischen Armee.

Mittags kehren wir in ein typisches Landgasthaus ein, das alpin-mediterranes Flair verstrahlt und mit exzellenter einheimischer Küche aufwartet. Am Nachmittag wandern wir an der Grenze in eines der Täler, das zu den Valli del Natisone – Nadiške doline gehört. In dieser Region wurde mit TIGR bereits 1927 eine der ersten antifaschistischen Organisationen Europas gegründet (TIGR ist die Abkürzung für Trieste-Istra-Gorica-Rijeka). Die Organisation besteht noch heute.

Am Abend bringt uns der Bus zurück nach Kobarid, wo ein Abendessen mit lokaler Küche bereit steht.

7-Tage Wanderung A - SLO - I: Sechster Tag

Pb_Franja-soteska.jpg

Wir fahren nach Idrija, eine Stadt mit ca. 12.000 Einwohnern. Sie ist bekannt für die dort beheimatete Handarbeitskunst des Knöppelns, jetzt wird dort sogar eine Knöppelschule gegründet. Von dort aus begeben wir uns in die Ortschaft Vojsko. Wir besuchen die Partisanendruckerei Slovenija, die in diesem Gebiet während des Zweiten Weltkriegs die wichtigste und bestausgestattete antifaschistische Druckerei war.

Mittags besuchen wir einen Bauernhof und bekommen typische regionale Spezialitäten serviert. Am Nachmittag fahren wir nach Cerkno und besuchen das Partisanenlazarett Franja. Es ist faszinierend zu sehen, in welchem Gelände dieses Lazarett errichtet wurde, welch perfekte Infrastruktur vorhanden war, und welche Maßnahmen unternommen wurden, um seine Entdeckung zu erschweren.

Am Abend beschließen wir unsere Reise mit gutem Essen, Trinken und Musik.

7-Tage Wanderung A - SLO - I: An- und Abreise

tag4.jpg

Am Anreisetag, kommen die TeilnehmerInnen gegen Abend in der Unterkunft an, können einander bei einem Abendessen kennenlernen und erhalten einen Überblick und Informationen zur Reise.

Die individuelle Abreise erfolgt nach dem Frühstück, am Tag nach der letzten Wanderung.